Chloroplasten

verfasst von Felix

Chloroplasten sind Zellorganelle, die nur in pflanzlichen Zellen vorhanden sind. In den Chloroplasten laufen die Reaktionen der Fotosynthese ab. Chloroplasten gehören zu einer Gruppe von Zellorganellen, den Plastiden.
Chloroplasten.jpg
Landesbildungsserver Baden-Württemberg 2




Mikroskopiert man pflanzliche Zellen, z.B. die Blättchen der Wasserpest, kann man die Chloroplasten im Lichtmikroskop gut erkennen. Ebenso die Bewegung der Chloroplasten mit der Plasmaströmung entlang der Zellwand kann man hier gut beobachten.








Aufbau

Chloroplasten sind linsenförmige, ca. 5 bis 10 μm große Zellorganellen. Sie enthalten den grünen Pflanzenfarbstoff Chlorophyll. Zudem aber auch Carotinoide, die gelben bis orangeroten Farbstoffe.
Der folgende Film zeigt bis Minute 2:30 den Aufbau der Chloroplasten. Deutlich wird, dass sie von zwei Membranen umgeben sind, einer äußeren und einer inneren Membran. Das Innere der Chloroplasten ist von einer flachen Doppelmembran, den Thylakoide, durchzogen. In diese sind die Chlorophyll-Moleküle eingelagert, sowie die weiteren für die Fotosynthese notwendigen Moleküle (vor allem Proteine).
Zudem besitzen die Chloroplasten eine eigene DNA, die für die Synthese bestimmter Eiweiße wichtig ist (wie auf die Mitochondrien).

=







=



Quellen

1 vgl. Gilbert, P. und Scharf, K.: Zellbiologie. Materialien SII. Biologie. Schroedel 2006 S. 32.
2 http://www.schule-bw.de/unterricht/faecher/biologie/medik/mikro/pdf/folie_wasserpest.pdf

Quiz

Teste dein Wissen über die Chloroplasten hier!!