Endoplasmatisches Retikulum

(Alexander , Christian , Pascal )

1)Allgemeines


Das endoplasmatische Retikulum (kurz ER) bedeutet übersetzt "innerplasmatisches Netzwerk". Hierbei handelt es sich um ein Membransystem, welches das gesamte Cytoplasma kanalförmig durchzieht und so bestimmte Bereiche des Plasmas abgrenzt, diese nennt man Zisternen der ER.
Das Lumen (also das Innere des ER) steht mit dem Membranzwischenraum der Kernhülle in Verbindung.1

Wichtige Stofftransporte innerhalb der Zelle laufen über das ER ab




2)Aufbau des ER

ER.jpg

external image %21rer5.jpg

(Quelle:http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/bilder/!rer5.jpg)

2.1)Raues ER


Als raues –oder auch granuläres2- ER bezeichnet man ribosomenreiche Membranabschnitte. Das raue endoplasmatische Rektikulum befindet sich meist an Zellen mit starker Proteinsynthese. Solche Zellen sind zum Beispiel die Sekretzellen der Bauchspeicheldrüse.3
Das raue endoplasmatische Retikulum (RER) hat vielseitige Aufgaben. So sammelt, speichert und transportiert es Proteine. Man hat nachweisen können, dass die an seinen Membranen verankerten Ribosomen die Proteinbiosynthese durchführen.4 Viele dieser Proteine benötigt die Zelle nicht selbst, sondern werden als Sekrete abgegeben.
Deshalb bildet das raue ER kleine Transportvesikel, die zum Golgi-Apparat oder zur Zellmembran transportiert werden, um dort mit den Membranen zu verschmelzen, wobei ihr proteinreicher Inhalt freigesetzt wird.5

Das ER übernimmt somit auch Transportfunktionen.

2.2)Glattes ER


Das glatte oder agranuläre endoplasmatische Retikulum (engl. smooth endoplasmic reticulum daher SER) ist ein dreidimensionales plattenförmiges Netzwerksystem aus Kanälchen. Anders als bei dem RER besteht es aus paarweise angeordneten ribosomenfreien Membranen, die einen 20 – 50 Nanometer (nm) kleinen Abstand haben.6
Im SER selbst findet der Metabolismen (Auf- und Abbau) von Fettsäuren und Phospholipiden statt , die die kleinen, rundlichen, abgeschnürten Vesikel des SER liefern.
  • In den Nervenzellen dient das glatte ER als Calciumspeicher. Im Allgemeinen ist das glatte ER für den Kohlenhydrat-Stoffwechsel zuständig (Metabolismus). 7
  • Zudem bestehen die Zellen der Leber zu einem Großteil aus glattem ER. Hier können körperfremde Substanzen abgebaut und entgiftett werden (Entgiftung von Substanzen durch Anlagerungen von OH-Gruppen)
  • In der Herz- und Skelettmuskulatur dient das glatte ER als wichtige Speicherform von Calciumionen . Es wird hier Sarkoplasmatisches Retikulum genannt und ist an der Muskelkontraktion beteiligt.

Das glatte ER kann nahtlos in raues ER übergehen.
Das glatte endoplasmatische Retikulum (SER) tritt seltener in Zellen auf als das raue endoplasmatsische Retikulum und findet sich besonders häufig in Zellen die Steroide produzieren (Nebenniere, hormonbildende Zellen des Hodens und Ovars).6


3. Quiz

Teste dein Wissen über das Endoplasmatische Retikulum hier!!

1 vgl. Natura 3,Biologie für Gymnasien, Seite 26;
2 vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Endoplasmatisches_Retikulum#Raues_ER;
3 vgl. Materialen S || . Biologie . Zellbiologie Seite 26 ;
4 vgl. Materialen S || . Biologie . Zellbiologie Seite 26 ;
5 vgl. http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/EM/EMRER.html ;
6 vgl. http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/EM/EMSER.html;
7 vgl. http://www.biologie.uni-erlangen.de/fachschaft/archiv/mcs/bio/zellorganellen.pdf.